Apps über die richtigen Android-Plattformen vertreiben

Durch die Veröffentlichung bei Google Play stellst du deine App für Smartphones und Tablets zur Verfügung. Sorge dafür, dass deine App von bestimmten Zielgruppen und Nutzern anderer Android-Plattformen entdeckt wird, indem du in der Google Play Console auf der Seite "Preisgestaltung & Vertrieb" die richtigen Optionen auswählst.

Über die richtigen Plattformen vertreiben

  • Gib auf der Seite "Preisgestaltung & Vertrieb" an, ob die App kostenlos oder kostenpflichtig ist, und wähle die Länder aus, in denen sie angeboten werden soll.
  • Du kannst noch einige andere Optionen aktivieren, damit Google Play deine App für bestimmte Geräte und Programme sichtbar macht:
    • Android Wear: Genehmigte Apps werden bei Google Play durch ein Android Wear-Logo gekennzeichnet und in Android Wear-Sammlungen aufgenommen.
    • Android TV: Genehmigte Apps werden im Google Play Store für Android-Fernseher angezeigt. Nachdem du diese Option aktiviert hast, kannst du deinem Eintrag im Google Play Store auch fernsehspezifische Screenshots hinzufügen.
    • Android Auto: Nach der Überprüfung auf die Einhaltung der Richtlinien bezüglich der Ablenkung von Autofahrern und den technischen Anforderungen und Qualitätskriterien werden genehmigte Apps bei Google Play angezeigt.
    • Daydream: Genehmigte eigenständige Apps für Daydream werden von Daydream-Nutzern bei Google Play leichter gefunden und werden im VR-Bereich des Play Stores angezeigt.
    • Designed for Families: Genehmigte Apps werden nicht nur im Google Play Store, sondern auch im familienfreundlichen Suchbereich von Google Play angezeigt.
    • Managed Google Play: Kostenlose Apps werden IT-Administratoren automatisch bereitgestellt, die Google Play für Unternehmen und Kunden im Bildungsbereich verwalten. Kostenpflichtige Apps können nach der Aktivierung der entsprechenden Option und der Akzeptanz des Managed Google Play-Zusatzes zur Vereinbarung für den Entwicklervertrieb zur Verfügung gestellt werden.
    • Google Play for Education: Nach der Akzeptanz der Google Play for Education-Ergänzung können Sie die Aufnahme in den Bereich für von Lehrkräften empfohlene Apps von Google Play for Education aktivieren. Zurzeit werden nur K-12-Schulen in den USA unterstützt.
  • Deklariere, ob deine App Werbeanzeigen enthält. Wenn deine App Werbeanzeigen enthält, die durch Werbenetzwerke von Drittanbietern bereitgestellt werden oder Displayanzeigen, native Anzeigen oder Banneranzeigen, muss dies deklariert werden. Im Store-Eintrag der App wird dann ein "Enthält Werbung"-Label angezeigt.
  • Während deine App überprüft wird, steht sie bei Google Play für Smartphones und Tablets zur Verfügung. Eine Ausnahme sind Android Auto-Apps. Diese sind grundsätzlich erst verfügbar, nachdem sie genehmigt wurden. Auf der Seite "Preisgestaltung & Vertrieb" wird der Prüfstatus deiner App angezeigt und du findest dort Informationen über durchzuführende Arbeitsschritte.