Android Dev Summit, October 23-24: two days of technical content, directly from the Android team. Sign-up for livestream updates.

Mit den richtigen Monetarisierungsoptionen mehr Umsatz erzielen

Mit einer flexiblen Monetarisierungsstrategie, die sich an deine Zielgruppe und Märkte anpassen lässt, kannst du mehr Umsatz erzielen.

Warum es funktioniert

Ziehe zur Maximierung der Einnahmen aus deiner App mehrere Monetarisierungsmodelle in Betracht. Verschiedene Zielgruppen haben unterschiedliche Präferenzen in Bezug auf Kostenpflichtigkeit, In-App-Käufe, Abos, Anzeigen und E-Commerce.

Monetarisierungsoptionen

  • In-App-Käufe: Verwende die Google Play In-App-Abrechnung, um Artikel oder zusätzliche Funktionen zu verkaufen oder Anzeigen zu entfernen. Profitiere von der automatischen Konvertierung in lokale Preise mit einer Abrundung nach den lokalen Preismustern, der Option zur eigenen Festlegung lokaler Preise, Preisvorlagen, Gutscheincodes, der Test-Sandbox und der Möglichkeit zum Verkauf dauerhafter und sich verbrauchender virtueller Güter.
  • Abos: Verwende die Google Play In-Abrechnung, um den Nutzern einen ständigen Zugriff auf Inhalte oder Dienste für eine wiederkehrende Gebühr anzubieten. Nutze Funktionen wie flexible Abrechnungsintervalle, kostenlose Testversionen, Einführungspreise und lokale Preise, verlängerte Zahlungsfristen, Upgrades und Downgrades, die Conversion-Analyse sowie Abrechnungsberichte und -übersichten.
  • Werbung: Erhöhe deine Einnahmen mit der Einblendung von AdMob-Anzeigen, u. a. nativen Anzeigen, die du an das Erscheinungsbild deiner App anpassen kannst.
  • Kostenpflichtige Apps: Lege einen Preis für deine App fest, den die Nutzer bezahlen müssen, bevor sie die App herunterladen und installieren können. Dabei kannst du auch die automatische lokale Preisgestaltung nutzen bzw. die entsprechenden Preise selbst festlegen sowie Gutscheincodes und Preisvorlagen verwenden.
  • E-Commerce: Verkaufe mit Google Pay physische Waren und Dienstleistungen aus deiner App heraus. Profitiere von der Vertrautheit der Nutzer mit den Zahlungsmethoden und einem vereinfachten Zahlungsvorgang, während du deinen Anbieter und deine Prozesse weiterverwendest.

Best Practices für die Festlegung deiner anfänglichen Monetarisierungsstrategie

  • Informiere dich über andere Apps in deiner Kategorie. Erkundige dich, wie andere Entwickler Apps und Inhalte in Rechnung stellen. Überlege, ob es Vorteile hätte, von der Norm abzuweichen und den Nutzern alternative Zahlungsmodelle anzubieten.
  • Berücksichtige, wie deine App verwendet wird. Die idealen Monetarisierungsoptionen hängen von den Nutzungsmustern deiner App ab. Wenn deine App eher gelegentlich genutzt wird, sind Werbung und In-App-Käufe für die Monetarisierung geeigneter. Ziehe aber immer in Betracht, einen In-App-Kauf zur Entfernung von Anzeigen anzubieten.
  • Erweitere deine App um zusätzliche Inhalte. Wenn deine App beispielsweise durch das Hinzufügen von Levels in einem Spiel erweitert werden kann, könntest du die Haupt-App kostenlos zur Verfügung stellen und erweiterte Funktionen über In-App-Käufe oder Abos anbieten.
  • Berücksichtige die Kostenstrukturen. Ziehe Abos in Betracht, wenn erhebliche wiederkehrende Kosten für die Inhalte anfallen. Biete einen kostenlosen Testzeitraum an, um den Einstieg zu erleichtern.
  • Berücksichtige deine Zielgruppe. Bei einigen Zielgruppen sind Werbung, Abos oder In-App-Käufe nur eingeschränkt nutzbar. So sind Nutzer zum Beispiel eher bereit, für eine werbefreie, kinderfreundliche App zu bezahlen als für eine Gelegenheits-App. In diesen Fällen sind kostenpflichtige Premium-Apps besser geeignet.
  • Berücksichtige lokale Faktoren bei der Festlegung von Preisen. Wenn du Preise für Apps, In-App-Käufe oder Abos in bestimmten Märkten festlegst, berücksichtige die unterschiedlichen Lebenshaltungskosten, die lokalen Preisstrukturen, die Preise für Apps der Konkurrenz und sonstige Marktfaktoren.

Best Practices zur Optimierung deiner Monetarisierungsstrategie

  • Analysiere die Statistiken in der Google Play Developer Console. Informiere dich über das Kaufverhalten deiner Nutzer, z. B. Statistiken zum durchschnittlichen Umsatz pro zahlendem Nutzer und zum Vergleich zwischen neuen und wiederkehrenden Nutzern.
  • Untersuche das Kaufverhalten mit Firebase Analytics. Mit Daten von bis zu 500 In-App-Ereignissen liefert Firebase Analytics Erkenntnisse über das Kaufverhalten der Nutzer.
  • Untersuche das Kaufverhalten in Spielen mit Player Analytics. Hier findest du Informationen, wie Spieler mit deiner App interagieren, wie deine In-Game-Ökonomie funktioniert und wie du Ziele setzt und verwaltest, um den Umsatz zu steigern.
  • Führe Preistests durch. Mithilfe von In-App-A/B-Tests kannst du verschiedene Preise und alternative Methoden ausprobieren, um die Nutzer zum Abschluss von Abos oder zum Kauf von In-App-Produkten zu motivieren.
  • Verwende Sonderangebote. In der Developer Console kannst du bei kostenpflichtigen Apps für eine begrenzte Zeit reduzierte Preise anbieten und die Nutzer so eventuell zu mehr Käufen bewegen.