Kinder- und familienfreundliche Apps und Spiele erstellen

Wenn es um Kinder und Technik geht, haben wir alle nur ein Ziel: Kinder zu schützen. Der Schutz von Kindern und ihrer Privatsphäre liegt in unserer gemeinsamen Verantwortung. Damit Kinder bei Google Play möglichst viel Spaß mit den für sie geeigneten Inhalten haben können, bitten wir alle Entwickler um Folgendes:

  • Überlege dir sorgfältig, welche Zielgruppe deine App hat.
  • Falls deine App auch Kinder anspricht, halte dich an unsere Richtlinien für familienfreundliche Inhalte.
  • Sind Kinder nicht Teil deiner Zielgruppe, dürfen sie von deinem Marketing nicht angesprochen werden, auch nicht unabsichtlich.

In diesem Artikel erfährst du, was unsere Richtlinien für deine App bedeuten.

App-Klassifizierung und Richtlinien für familienfreundliche Inhalte

Apps bei Google Play sind in Kategorien unterteilt und Richtlinien werden gemäß den folgenden Zielgruppen angewendet: Kinder, Kinder und ältere Nutzer, ältere Nutzer.

Zielgruppe: Kinder

Die gesamte App muss ausnahmslos unseren Richtlinien für familienfreundliche Inhalte entsprechen.

Zielgruppe: Kinder und ältere Nutzer

Die gesamte App muss unseren Richtlinien für familienfreundliche Inhalte entsprechen oder das Alter auf neutrale Weise abfragen und die Richtlinien für familienfreundliche Inhalte umsetzen, wenn Kinder oder unbekannte Nutzer die App verwenden.

Zielgruppe: Ältere Nutzer

App unterliegt nicht den Richtlinien für familienfreundliche Inhalte

Die Richtlinien für familienfreundliche Inhalte sehen zum Beispiel Folgendes vor:

  • Alle Inhalte in deiner App, die von Kindern gesehen werden können, müssen kindgerecht sein.
  • Es dürfen nur Werbeanzeigen geschaltet werden, die für Kinder geeignet sind und aus Google Play-zertifizierten Werbenetzwerken stammen. Vertreter von Werbenetzwerken, die an diesem Programm interessiert sind, müssen dieses Formular ausfüllen.
  • Deine App sowie sämtliche APIs, SDKs und Werbeanzeigen müssen allen geltenden Gesetzen und Bestimmungen zum Schutz der Privatsphäre von Kindern entsprechen. Dazu zählen beispielsweise der Children's Online Privacy Protection Act (COPPA) und die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).
  • Apps, die speziell für Kinder entwickelt wurden, müssen den zusätzlichen Anforderungen des Designed for Families-Programms entsprechen. Dabei handelt es sich um unsere strengsten Anforderungen. Entwickler von Apps, zu deren Zielgruppe sowohl Kinder als auch ältere Nutzer gehören und in denen das Nutzeralter nicht auf neutrale Weise abgefragt wird, können die zusätzlichen Anforderungen auf freiwilliger Basis umsetzen und an dem Programm teilnehmen.

Weitere Informationen findest du in der Richtlinienübersicht.

Zielgruppe angeben

Alle Entwickler müssen im Bereich "Zielgruppe und Inhalte" in der Google Play Console eine Zielgruppe für ihre Apps angeben.

Wenn du hier angibst, dass Altersgruppen unter 13 Jahren nicht zu deiner Zielgruppe gehören, sind in dem Bereich keine weiteren Auskünfte erforderlich.

Wenn du eine der Altersgruppen unter 13 Jahren auswählst, stellen wir dir im Anschluss Fragen zu den Inhalten deiner App. Diese beziehen sich auf die Erhebung personenidentifizierbarer Informationen, die Einhaltung geltender Gesetze und Bestimmungen in Bezug auf Kinder und deine Verwendung von Werbeanzeigen. Wir überprüfen deine Antworten, bevor die App veröffentlicht wird, und lehnen sie bei Verstößen gegen die Richtlinien für familienfreundliche Inhalte möglicherweise ab oder entfernen sie aus dem Store.

Bevor du das Alter deiner Zielgruppe angibst, überlege dir, für wen deine App bestimmt ist und ob Kinder wirklich zu deiner Zielgruppe gehören. Beispiele dafür, welche Inhalte für verschiedene Altersgruppen geeignet sind, findest du in der Hilfe. Wenn sich einige deiner Nutzer in einem Land befinden, in dem Personen mit einem Alter von mehr als 13 Jahren noch als Kinder gelten, muss deine App auch für diese den Richtlinien für familienfreundliche Inhalte entsprechen und alle relevanten Gesetze und Bestimmungen in Bezug auf Kinder einhalten.

Weitere Informationen findest du in der Hilfe.

Unbeabsichtigter Reiz für Kinder

Wenn du angegeben haben, dass nur ältere Nutzer zu deiner Zielgruppe gehören, überprüft Google Play möglicherweise deine Marketingaktivitäten, um ausschließen zu können, dass deine App nicht auch für Kinder vermarktet wird. Behördliche Vorgaben dienen als Ausgangspunkt für unsere Überprüfungsrichtlinien, anhand derer wir Aspekte wie App-Symbole, Screenshots und Formulierungen im Store-Eintrag prüfen, um zu einer Einschätzung zu kommen. Wenn dein Marketing Kinder stärker anspricht als von dir beabsichtigt, fordern wir dich dazu auf, das Alter deiner Zielgruppe zu ändern und/oder deine Marketingaktivitäten anzupassen.

Im Folgenden findest du ein Beispiel für Änderungen, die du vornehmen kannst, um den Reiz deiner App für Kinder zu verringern:

Eine App, die als unbeabsichtigt reizvoll für Kinder angesehen werden könnte

Geänderte App, die Kinder nicht mehr anspricht

Wenn du dein Marketing nicht anpassen möchtest, kannst du eine Warnung aktivieren, über die Nutzer darüber informiert werden, dass deine App nicht für Kinder vorgesehen ist.

Wenn du mit unserer Einschätzung nicht einverstanden bist, kannst du Widerspruch einlegen, indem du dem Link in der E-Mail-Benachrichtigung folgst, die du von uns erhälst. Du kannst deine App auch jederzeit noch einmal zur Überprüfung einreichen, wenn du Änderungen vorgenommen hast.

Weitere Informationen findest du in der Hilfe.

Ressourcen

In der Academy for App Success von Google Play findest du Schulungen zu den Google Play-Richtlinien für familienfreundliche Inhalte und dem Bereich "Zielgruppe und Inhalte" der Google Play Console.