Checkliste für die Einführung

In dieser Checkliste werden die Prozesse zusammengefasst, nach denen du vorgehen solltest, um deine App erfolgreich auf den Markt zu bringen. Die einzelnen Aufgaben sind nummeriert, damit du eine Vorstellung davon hast, in welcher Reihenfolge sie im Normalfall abgearbeitet werden sollten. Du kannst die Aufgaben aber in beliebiger Reihenfolge ausführen und Schritte ganz auslassen.

Checkliste

  1. Lies die Programmrichtlinien für Entwickler. Mit den Programmrichtlinien für Entwickler soll sichergestellt werden, dass der Play Store eine vertrauenswürdige Ressource für Android-Nutzer bleibt. Lies die Richtlinien sorgfältig durch, da Verstöße dagegen Folgen haben.
  2. Bereite dein Entwicklerkonto vor. Beantrage ein Entwicklerkonto und überprüfe, ob die Daten des Entwicklerkontos richtig wiedergegeben werden. Wenn du Produkte verkaufen möchtest, richte ein Händlerkonto ein.
  3. Plane die Lokalisierung. Wenn du vorhast, lokalisierte Kopien deiner App bei der Einführung zu nutzen, beginne frühzeitig mit der Planung und geh nach der Lokalisierungscheckliste vor.
  4. Plane zeitgleiche Releases. Wenn du deine App für mehrere Plattformen und Geräte freigibst, erhöht sich die Zahl der Werbeaktivitäten und der Installationen. Beziehe dies von vornherein in deine Entwicklungspläne ein. Wenn du deine App nicht zeitgleich auf allen Plattformen einführen kannst, bitte die betreffenden Nutzer um ihre Kontaktdaten, damit du ihnen mitteilen kannst, wenn die App einsatzbereit ist.
  5. Teste anhand der Qualitätsrichtlinien. Die Qualitätsrichtlinien für alle Apps sowie die spezifischen Kriterien für Tablet-, TV- und Android Auto-Apps enthalten Testvorlagen. Nutze diese, um zu überprüfen, ob deine Apps die grundlegenden Anforderungen an die Benutzeroberfläche, Eigenschaften und Funktionen erfüllen, die Android-Nutzer erwarten.
  6. Erstelle ein releasefähiges APK. Wenn du bereit bist, deine App für die Nutzer freizugeben – entweder zum Testen oder als finales Produkt –, bereite das APK vor, indem du den Code bereinigst und optimierst sowie das Kit mit deinem Releaseschlüssel signierst und den finalen Tests unterziehst.
  7. Plane den Eintrag deiner App im Play Store. Bereite die Beschreibungen, Werbegrafiken, Screenshots und Videos vor, die du auf der Play Store-Seite deiner App hinzufügen möchtest. Nimm gegebenenfalls einen Link zu deiner Datenschutzerklärung auf. Lokalisiere den Store-Eintrag in allen Sprachen, die deine App unterstützt, und für die Länder, in denen du sie veröffentlichen möchtest.
  8. Lade dein APK in den Alpha- oder Betakanal hoch. Alpha- und Betatests können dir helfen, Probleme mit deiner App aufzuspüren, und geben dir Gelegenheit, diese Probleme zu beheben und die Qualität deines ersten Release zu erhöhen. Hier findest du Informationen zum Hochladen von APKs und gegebenenfalls zum Hochladen von Erweiterungsdateien. Weitere Informationen über Best Practices für Betatests
  9. Gib die Gerätekompatibilität deiner App an. Gib im Play Store an, für welche Android-Versionen und Bildschirmgrößen deine App ausgelegt ist.
  10. Überprüfe die Pre-Launch-Berichte. Wenn du ein APK auf den Alpha- oder Betakanal hochlädst, aktiviere die Option zum Erhalten der Pre-Launch-Berichte. Anhand dieser Berichte kannst du die Probleme feststellen, die bei automatischen Tests deiner App auf den verschiedensten realen Geräten mit unterschiedlichen Android-Versionen gefunden wurden.
  11. Lege den Preis deiner App fest und die Länder, in denen sie vertrieben werden soll. Nachdem du dich für ein Monetarisierungsmodell entschieden hast, lege fest, ob deine App kostenlos oder kostenpflichtig sein soll, und wähle die Länder aus, in denen du sie vertreiben willst.
  12. Aktiviere die richtigen Vertriebsoptionen. Wähle auf der Seite "Preisgestaltung & Vertrieb" bestimmte Geräte und Programme aus, zum Beispiel Android Wear, Android TV und Designed for Families. Google Play kann dann deine App überprüfen und sie nach der Freigabe für die Nutzer besser sichtbar präsentieren.
  13. Lege deine In-App-Produkte und Abos fest. Überprüfe, in welche Länder du verkaufen kannst, sowie die Währungs- und Steueraspekte, die zu berücksichtigen sind. Richte dann dein Händlerkonto ein und füge Details und Preise für deine In-App-Produkte und Abos hinzu.
  14. Bestimme die Einstufung des Inhalts deiner App. Mit der Angabe einer passenden Einstufung deiner App erfüllst du eine Anforderung der Programmrichtlinien für Entwickler und außerdem wird damit sichergestellt, dass deine App den Zielgruppen im richtigen Alter präsentiert wird.
  15. Finale Prüfungen und Veröffentlichung. Kontrolliere noch einmal, ob du alle Punkte in dieser Liste berücksichtigt hast. Dann ist es soweit, dass du deine App für den Produktionskanal veröffentlichen kannst. Wenn du ein App-Update veröffentlichst, nutze die gestaffelte Einführung, um das Update schrittweise immer mehr Nutzern bereitzustellen. Auf diese Weise kannst du das Update abbrechen, wenn du ein Problem feststellst, und die Anzahl der betroffenen Nutzer begrenzen.
  16. Bewirb deine App. Bewirb deine App zunächst mit dem Google Play-Logo. Informiere dich dann über unsere anderen Marketing-Tools und Best Practices für Wachstum, um deine Zielgruppe zu erweitern.
  17. Sieh dir die Nutzerrezensionen an und antworte darauf. Informiere dich darüber, was die Nutzer von deiner App halten, und antworte auf ihre Rezensionen, um Probleme zu beheben, die du beim Testen möglicherweise übersehen hast.
  18. Juhu, die Einführung ist geschafft! Was kommt als Nächstes? Gönn dir erstmal eine Pause. Befasse dich dann mit unseren Best Practices für mehr Interaktionen und bessere Nutzerbindung in deiner App, die Erweiterung deiner Zielgruppe und die Steigerung des Umsatzes.