Apps mit aufsehenerregenden Grafikelementen präsentieren

Verwende ausdrucksstarke, kreative Werbegrafiken, um deine App zusammenzufassen und Nutzer zu motivieren, deinen Store-Eintrag zu erkunden und deine App herunterzuladen.

Warum es funktioniert

Die Vorstellungsgrafik ist das Erste, was potenzielle Nutzer sehen, wenn sie den Store-Eintrag deiner App öffnen. Auf der Mehrzahl der Android-Smartphones und -Tablets nimmt diese Grafik ein Drittel des Bildschirms ein. Die Grafik wirkt sich deshalb erheblich auf die Entscheidung eines Store-Besuchers für oder gegen einen Download deiner App aus und ist ein wichtiger Bestandteil deines App-Marketings. Wenn du ein Video zu deinem Store-Eintrag hinzufügst, enthält die Vorstellungsgrafik einen Link in Form eines überlagerten Play-Symbols, mit dem die Nutzer das Video sofort ansehen können.

Best Practices

  • Beschränke den Text auf den App-Namen und eventuell einige wenige beschreibende Wörter, damit die Informationen in deiner Grafik direkt auf den Punkt kommen. Erstelle keine wortreiche Werbegrafik.
  • Verwende lebendige Farben für den Vorder- und Hintergrund. Sorge dafür, dass sich die Grafik vom Hintergrund abhebt.
  • Binde die App in eine Geschichte und einen Zusammenhang ein, um Interesse zu wecken.
  • Füge einen ikonischen Blickfang in deine Grafik ein. Wiederhole in der Vorstellungsgrafik nicht das App-Logo, sondern verwende Bildelemente, die deine Marke ergänzen.
  • Füge wichtige visuelle Informationen nicht an den Bildrändern ein, insbesondere nicht im unteren Drittel der Grafik.
  • Verwende in der Vorstellungsgrafik, im App-Symbol und der App selbst ein Farbschema und einen Stil, die ähnlich oder komplementär sind, damit die Nutzer sofort einen Bezug zur App und zur Marke herstellen können. Weitere Empfehlungen findest du in den Material Design-Richtlinien.
  • Verwende große Schrift, die auf unterschiedlich großen Bildschirmen gut lesbar ist. Überlade die Grafik auch nicht mit kleinen Details. Diese sind auf vielen Smartphone-Displays nicht sichtbar.
  • Lokalisiere die Grafik und den Text nach Bedarf für verschiedene Märkte und Sprachen.
  • Verwende keine Informationen, die häufig aktualisiert werden müssen, es sei denn, du hast einen Plan, wie du die nötigen Aktualisierungen vornimmst. Aktualisiere deine Vorstellungsgrafik allerdings, um Live-Aktivitäten, Veranstaltungen, Sonderangebote oder ähnliches zu bewerben. Achte darauf, die Grafik wieder zu aktualisieren, wenn die Aktivität beendet ist.
  • Erstelle eine Grafik, die auf großen und kleinen Bildschirmen gleichermaßen gut aussieht. Beachte, dass zwar das Seitenverhältnis des Bildes auf verschiedenen Geräten gleich bleibt, die Größe sich jedoch ändert. Ändere dein Bild zum Test auf eine Breite von 2,5 cm. Wenn es immer noch gut aussieht und die Markenbotschaft vermittelt, hast du einen Treffer gelandet.
  • Füge keine unangemessenen oder sich wiederholenden Bildelemente hinzu, zum Beispiel Symbole oder Logos von Drittanbieter-Marken ohne Genehmigung, auch keine Bilder von Geräten, da diese schnell veralten oder einige Nutzer abschrecken können, und ebenso wenig Screenshots, Anzeigen, Logos oder Symbole von Google Play oder anderen Stores bzw. Inhalte, die gegen die Programmrichtlinien für Entwickler verstoßen.
  • Nimm die Vorstellungsgrafik als Element höchster Priorität in Tests für Store-Einträge auf.

Erste Schritte

Store-Eintrag einrichten